Die letzten Saison-Ergebnisse

Sa, 06.10.18 14:00 Uhr2. Herren - VfL Hüls22:23
(10:14)

Sa, 06.10.18 16:00 UhrDamen - DJK SG Bösperde22:27
(14:14)

So, 07.10.18 16:00 Uhr3. Herren - ETG Recklinghausen 227:23
(15:9)

Sa, 13.10.18 18:00 Uhr1. Herren - SG Suderwich31:18
(18:8)

Mi, 03.10.18 11:00 UhrPSV Recklinghausen - mA-Jgd37:23
(19:9)

So, 07.10.18 10:00 UhrmE-Jgd - VfL Gladbeck 220:11
(10:7)
So, 07.10.18 11:15 UhrmD-Jgd - HSG Rauxel-Schwerin18:36
(12:14)
So, 07.10.18 12:45 UhrmC-Jgd - PSV Recklinghausen 138:32
(21:18)

Die nächsten Saison-Spiele

Sa, 27.10.18 18:00 Uhr1. Herren - Westfalia Hombruch II
So, 28.10.18 12:30 UhrTSG Sprockhövel - 3. Herren
So, 28.10.18 18:00 UhrWaltroper HV - 2. Herren
Sa, 03.11.18 16:45 UhrTV Wickede - Damen

So, 04.11.18 11:00 UhrBochumer HC (gem., ak) - mE-Jgd
So, 04.11.18 13:40 UhrTuS Borussia Höchsten - mC-Jgd
So, 04.11.18 14:00 UhrBochumer HC - mA-Jgd
So, 04.11.18 14:00 UhrFC Schalke 04 - mD-Jgd

Handball in Herbede - Vom SVH zum HSV

Man schrieb das Jahr 851, als Herbede, damals „Heribeddiu“ genannt, erstmals urkundlich erwähnt wurde. Vermutlich reichen die Anfänge dieser menschlichen Ansiedlung noch sehr viel weiter zurück, aber darüber liegen den Geschichtsschreibern leider keine gesicherten Überlieferungen vor. Auch über das Freizeitverhalten der damaligen Herbeder ist wenig bekannt. Ob sie sich vielleicht damals schon gefüllte Schweinsblasen oder andere ballähnliche Dinge zugeworfen haben ? – zuzutrauen wäre es ihnen jedenfalls allemal. Allerdings dauerte es dann doch noch einige Jahre, und das ist gesichert überliefert, bis ein paar Herbeder Sportler schließlich eine Handballabteilung im SV HERBEDE gründeten:

1916
Am 1.April – also mitten im 1.Weltkrieg – Gründung des SV HERBEDE zum Zwecke „von den einkommenden Beiträgen neue Bälle zu kaufen“. Die Gründungsfarben sind „schwarz-grün“ – erstes Vereinslokal ist die Gaststätte Bahrenberg „Am Hüsken“.

1922
Das Handballspiel wird in Deutschland (Gründungsland) offiziell ins Leben gerufen.

1927
Erstmals spielen einige Handball-Interessierte in Herbede Handball (damals „Großfeld“-Handball auf einem Fußballfeld).

1928
Aufbau einer Handballabteilung im SV HERBEDE unter Karl Steveling – nach 3 Jahren folgen in der Abteilungsführung Otto Kraushaar, Gustav Weinreich, Fritz Dannert, Hugo Kogelheide. Zwei Seniorenmannschaften nehmen am regelmäßigen Spielbetrieb teil – Spieler jener Zeit sind Lachnich, Sticht, Pöthen, Rosendahl.

1931
Aufstieg der I. Mannschaft in die Bezirksliga.

1933/34
Aus politischen Gründen ist kein Spielbetrieb mehr möglich und damit kommt auch das Vereinsleben der Handballer zum Erliegen.

1945
Am 22. August erteilt die Militärregierung dem SV HERBEDE die Erlaubnis zur Wiederaufnahme des Fußball-Spielbetriebes – Leiter des Vereins ist Fritz Dannert. Ein Versuch zur Neugründung einer Handballabteilung scheitert jedoch ebenso wie spätere Versuche 1948 und wieder 1949; der Spielbetrieb kommt leider bereits nach kurzer Zeit immer wieder zum Erliegen.

1950
Im November/Dezember gelingt endlich die Neu-Gründung der Handballabteilung unter der Leitung von Erich Limberg


Die „Väter“ der Handballer beim SV HERBEDE 1916 e.V.:
(hinten, v.l.n.r.) Erich Limberg (Neu-Gründer der Handballabteilung, 1950) – Paul Schemberg (Vorstand)
(vorne, v.l.n.r.) Bürgermeister Wohlleb – Horst Schwartz (Handballabteilungsleiter, 1956-87) – Rektor Bruno Heide (Ehrenvorsitzender des SVH) – Fritz Dannert (Vereinsvorsitzender nach 1945)

Ab nun wird im SV HERBEDE ununterbrochen Handball gespielt und zwar zunächst mit einer Mannschaft in der untersten Klasse des Handballkreises Witten „Großfeldhandball“ auf den Herbeder Ruhrwiesen (außer bei Hochwasser)

1951
In der ersten Spielsaison nach der Neugründung werden von insgesamt 9 Pflichtfreundschaftsspielen bis zum Frühjahr (Abschluss der Saison 1950/51) 6 Spiele gewonnen.

Im August wird die neue „Glückauf-Kampfbahn“ eröffnet, die von nun an auch den Handballern des SV HERBEDE zur Verfügung steht und in der Folgezeit von zahlreichen Fans (damals hießen die noch Schlachtenbummler) gerne aufgesucht werden wird – hier ein Bild vom Juli 1967:



1952
Zum Abschluss der Saison 1951/52 wird der Aufstieg in die Bezirksklasse in einem Entscheidungsspiel gegen VfL Bochum knapp verpasst.

1953
Kreismeisterschaft – Der Aufstieg wird allerdings wieder verpasst.

1954
Gründung einer Handball-Jugendabteilung.

Die 1.Handballmannschaft erringt unter Trainer Hansi Schmidt abermals die Kreismeisterschaft und steigt erstmalig nach der Neugründung der Handballabteilung nach dem Krieg in die Bezirksliga auf.


v.l.n.r.: Fr. Bednartz – G.Behla – W.Freudenreich – A.Göbel – H.Drübbisch – E.Krause – J.Kuhaupt – J.Knöchel – G.Brämer – G.Gruhn – K.Balke – H.Schmidt

1956
Horst Schwartz übernimmt die Leitung der Handballabteilung im SV Herbede.

1958
Erste Kreismeisterschaft einer SVH Jugendmannschaft. Weitere Kreismeisterschaften folgen in den nächsten 3 Jahren.

1960
Abstieg der I. Mannschaft aus der Landesliga (die Bezirksliga wurde zwischenzeitlich in Landesliga umbenannt) in die Kreisklasse.

1961
Wiederaufstieg der I. Mannschaft in die wiedereingeführte Bezirksklasse – Trainer ist Rolf Gerhard.

1963
Aufstieg der I. Mannschaft in die höchste Hallen-Spielklasse und (als Meister der Bezirksliga, Großfeld) Aufstieg in die Industrieliga Westfalen – Trainer: Robert Gerhartz.

Bilddokumente und Presseberichte zur Industrieliga-Spielsaison 1963/64:






1965
Abstieg aus der höchsten Hallen-Spielklasse.

1966
Wiederaufstieg in die höchste Hallen-Spielklasse.

1967
Aufstieg in die Feldhandball-Oberliga, der höchsten deutschen Spielklasse !

Bilddokumente und Presseberichte aus 1967 von den (vorläufig) letzten Spielen in der Verbandsliga (vormals Industrieliga):





In der legendären Mannschaft von Trainer Robert Gerhartz spielten:
(h.v.l.n.r.) Albert Leschonski - Werner Hellinger - Klaus Bethke - Karl Fischer - Erich Beckmann - Wolfgang Ufer - Friedhelm „Hase“ Lehmann
(v.v.l.n.r.) Wolfgang „Tell“ Thamm - Jürgen Kuhaupt - Werner Bydolek - Paul-Dieter Schulte - Rainer „Molli“ Schneider (nicht mit auf dem Bild Arno Wegener)


Leider kann in der Folgezeit die Oberliga durch Spielerabgänge nicht gehalten werden, das Team steigt wieder ab in die Verbandsliga.

1972
Unter Trainer Waldemar Dupont wird der Wiederaufstieg nur knapp verpasst. Auch Friedhelm „Hase“ Lehmann schafft später als Trainer den Aufstieg in die Oberliga (Großfeld) nicht mehr.

In den 70er Jahren erfolgt dann der endgültige Wechsel vom Großfeld- zum Hallenhandball.

1979

Aufstieg in die Hallenhandball-Verbandsliga.

Die Jugendarbeit wird in den folgenden Jahren vermehrt gefördert und intensiviert.

Ulrich Schwartz – Jörg Barthelmes – Detlef Schwartz – Rainer Schneider – Erich Limberg

1984

Aufstieg in die Hallenhandball-Oberliga unter Trainer Ulrich Schwartz.

Sie schafften nach 1967 den größten sportlichen Erfolg der SVH-Handballer durch den Aufstieg in die Hallen-Oberliga:
(hinten, v.l.n.r.) Betreuer Wolfgang Thamm – Detlef Schwartz – Ulrich Schwartz – Martin Braun – Michael Mohri – Rainer Böhle – Jörg Brahmann – Jochen Rosenau
(vorne, v.l.n.r.) Hans-Georg Aufmhof – Matthias Lindemann – Norbert Meese – Frank Schemmer – Ulrich Mazurek – Peter Suerkemper

1987

Friedhelm Trepper, ehemaliger Bürgermeister der Stadt Herbede und später OB der Stadt Witten übernimmt die Leitung der Handballabteilung von Horst Schwartz, der dieses Amt 31 Jahre lang ausgeübt hatte.

1988
Aufstieg von der Oberliga in die Regionalliga um 2 Tore (!) verpasst.

1989
Aufstieg der II. Mannschaft in die Bezirksliga – damit spielen erstmalig zwei Seniorenteams der SVH-Handballer höherklassig (über Kreisebene).

Die erfolgreiche Zweitvertretung des SV Herbede:
(hinten, v.l.n.r.) Ernst Kleinhans – Dirk Schulz – Martin Boehning – Peter Teuber – Erwin Hake – Udo Welschoff – Trainer Rainer „Molly“ Schneider
(vorne, v.l.n.r.) Michael Wieczorek – Joachim Wohlfahrt – Hans Georg Aufmhoff – Torsten Lanwehr – Andreas Hake – Dieter Schwärzel
(außerdem gehören zum Team: Frank Kleinhans – Betreuer Ernst Boehning und zeitweise Stefan Braun)

1990

Nach langer Zeit (ca. 30 Jahre) wird wieder eine Mädchenmannschaft gegründet.

Unser Oberligateam Anfang der `90er

o.v.l.n.r.: S. Braun – St. Pade – D. Schwartz – U. Schwartz – M. Mohri – J. Rosenau F.Nischik
u.v.l.n.r.: D. Schultz – U. Mazurek – R. Rüwald – K. Schankowski – M. Wieczorek


und unsere Zweitvertretung (Bezirksliga), Anfang der `90er

Hinten, v.l.n.r.: Trainer P.Skulawski – M. Isemann – U. Welschoff – M. Böning – I. Kaufmann
unten, v.l.n.r.: R. Bonkowski – C. Simone – M. Luckhaus – A. Hake

1995

Am 1.3. verstirbt der langjährige Abteilungsleiter (1956-87) der Herbeder Handballer, Horst Schwartz. Bereits im Juli erhält die Vormholzer Sporthalle seinen Namen und heißt von nun an „Horst-Schwartz-Sporthalle“. Seine besonderen Verdienste um den Herbeder Sport, insbesondere den Herbeder Handball, werden dadurch noch einmal gewürdigt.


Horst Schwartz mit skeptischem Blick bei der Zeitnahme

1996
Nach 12 Jahren Oberliga-Handball in Herbede: Abstieg in die Verbandsliga.

1997
Ulrich Schwartz übernimmt drei Monate nach Saisonbeginn wieder das Training der I. Mannschaft - Jochen Rosenau war zur Winterpause zurückgetreten.

1999
Friedhelm Trepper legt nach 12 Jahren überraschend den Handball-Abteilungs-Vorsitz nieder – Dr. Karl Griese übernimmt kommissarisch die Leitung der Handballabteilung.

2000
Dietmar Kurz übernimmt die Leitung der Handballabteilung.

Neben drei Seniorenteams (männl.) wird nach langer Zeit auch wieder ein Damenteam zum Spielbetrieb angemeldet.

Die II. Mannschaft wird Meister in der Bezirksliga und steigt in die Landesliga auf.

Die Landesliga-Aufsteiger:
(h.v.l.n.r.) Jörg Liskatin – Ulrich Schwartz – Marcus Wolf – Udo Welschoff – Thomas Molz – Günter Brämer – Betreuer Udo Robback
(vorne v.l.n.r.) Spielertrainer Sylwester Wozniak – Sebastian Junker – Sven Dieck – Björn Reichardt – Jan Schiltz – Marco Weiss – Erwin Hake
(vorne liegend) Markus Barthelmes


Bezirksliga-Abschluss-Tabelle (Mai 2000)

2001
Die Handballabteilung des SV HERBEDE gibt sich eine neue Struktur in der Leitung der Abteilung: Zur Bewältigung der vielfältigen Aufgaben werden 10 Ressorts gebildet, deren Leiter den Handballabteilungs-Vorstand bilden.

Den sportlich schwärzesten Tag erleben die Herbeder Handballer am 28. April; es müssen alle drei Seniorenmannschaften absteigen : I. Mannschaft in die Landesliga – II. Mannschaft dadurch bedingt zwangsweise in die Bezirksliga – III. Mannschaft in die 1. Kreisklasse.

Weil sich zeitgleich alle drei älteren Jugendmannschaften für die Bezirksligen (höchste Spielklasse für B- u. C-Jugend) qualifizieren, blickt man beim SV HERBEDE dennoch optimistisch in die Zukunft.

Michael Söldner übernimmt das Training der 1.Mannschaft, nachdem mit deren Abstieg das Modell eines Trainerteams (Ingo Kaufmann u. Christian Hartmann) um den sportlichen Leiter, Uli Schwartz, gescheitert ist.

2002
Bereits zwei Jahre nach ihrem Start steigt das Damenteam in die Kreisliga auf.

Sie schafften den Aufstieg in die Kreisliga
(o.v.l.n.r.) : Betreuerinnen Elke Schumacher u. Brigitte Schabacker - Daniela Meyer - Daniela Schabacker - Pia Spannel - Sabine Kremer - Katja Stadermann - Janine Apel - Trainer Jörg Schnutenhaus - Betreuer Friedhelm Spannel
(u.v.l.n.r.) : Jenny Morawe - Dörthe Schumacher - Hannah Schumacher - Sabrina Morawe - Annika Hillwig - Saskia Müller

2003
In der laufenden Saison übernimmt Ulrich Schwartz wieder das Traineramt, jedoch können die männlichen Seniorenteams abermals ihre jeweilige Spielklasse nicht halten und müssen von der Landesliga in die Bezirksliga (I.) bzw. von der Kreisliga in die 1.Kreisklasse (II.) absteigen.

1.7.2003
Aus SVH wird HSV.
Aus den verschiedensten Gründen, auch unter Berücksichtigung der Vorstandsveränderung bei den Handballern und den geplanten Veränderungen beim Fußballvorstand, beschließen Fußballabteilung, Handballabteilung und Hauptvorstand des Gesamtvereins SV Herbede 1916 e.V. eine Aufspaltung zwischen Herbeder Fußballern und Herbeder Handballern und somit eine Tradition brechende Veränderung. Unterstützung finden die Überlegungen der beiden Abteilungen auch beim 1. Vorsitzenden des Gesamtvereins, Dr. K.Griese.
So gehen also ab dem 1.7.2003 die Herbeder Handballer mit insgesamt 162 Mitgliedern unter dem Namen „Handball-Sport-Verein Herbede e.V.“ (Kurzform: HSV Herbede e.V.) an den Start.

2004
Die Talfahrt der „Ersten“ Herrenmannschaft kann nach mehreren erfolglosen Jahren gestoppt und der direkte Wiederaufstieg in die Landesliga geschafft werden. Entscheidend mithelfen kann dabei unter der Trainingsleitung von Uli Schwartz erstmals seit vielen Jahren wieder eigener Nachwuchs aus der Jugendabteilung.

Landesliga der Ersten

2005
Leider kann die Zugehörigkeit zur Landesliga trotz Trainerwechsel in der Winterpause – Hendrik Vohmann und Markus Isemann ersetzen als Spielertrainer Ulrich Schwartz – nicht erhalten werden.

Auch die Damenmannschaft steigt aus der Kreisliga in die Kreisklasse ab.

Das starke A-Jugend-Team unter der Leitung von Marcus und Werner Wolf setzt sich im Endspiel gegen VfL Gladbeck mit 41:38 durch und wird Kreismeister des Kreises Industrie.


(stehend von links) Trainer Werner Wolf - Tillmann Meier - Christian Kurz - Martin Bring - Pascal Pemöller - Nils Boldt - Erik Schulte - Matthias Schacht - Trainer Marcus Wolf
(vorne von links) Kristof Kölker - Lasse Drees - Lukas Gajowski - Martin Hönig - Eugen Walter - Kai Kowallik

2006/2007
Zur Spielsaison 2006/07 ist es seit vielen Jahren erstmals wieder möglich eine komplette Jugendmannschaft in den Seniorenteams zu integrieren. Alle können die in sie gesetzten Erwartungen erfüllen und so gelingt der „Ersten“ unter der Leitung des Trainergespanns Hendrik Vohmann und Marcus Wolf der Aufstieg in die Landesliga.

Während eine ganz junge, hoffnungsvolle „Zweite“ die 1. Kreisklasse erhalten kann, gelingt der „Dritten“ unangefochten auf Anhieb der Aufstieg in die 3. Kreisklasse.

Das Damenteam muss wegen Personalmangel zum Saisonende leider abgemeldet werden.

2008/2009
Zur neuen Spielsaison übernimmt der ehemalige Herbeder Oberligaspieler Fritz Nischik das Training der 1. Mannschaft, muss die Kommandobrücke allerdings zur Winterpause wieder räumen. Dafür übernimmt Ulrich Schwartz wieder einmal die Verantwortung. Aber auch er kann den Abstieg der „Ersten“ in die Bezirksliga nicht mehr verhindern.

Auch die „Zweite“ kann nach anhaltenden personellen Engpässen den Verbleib in der 1. Kreisklasse nicht erhalten. – Die „Dritte“ kann dadurch, trotz errungener Meisterschaft, nicht in die 2. Kreisklasse aufsteigen.

Das C-Jugend-Mädchenteam von Trainer Michael Wieczorek erringt die Kreismeisterschaft.

2009/2010
Unter den neuen Trainern Thomas Molz und Marko Weiss gelingt der „Zweiten“ der sofortige Wiederaufstieg in die 1. Kreisklasse. Auch die „Dritte“ kann nun endlich in die 2. Kreisklasse aufsteigen. Erfreulich dabei ist, dass viele Jugendspieler der letzten Spielzeiten problemlos in die zweite oder dritte Mannschaft integriert werden konnten.

2010/2011
alt

Die zweite Mannschaft marschiert weiter und schafft den Aufstieg in die Kreisliga.

2011/2012

Nach drei Bezirksligajahren reichte es der Ersten Mannschaft offensichtlich. War das 2te Bezirksligajahr bereits mehr als überzeugend, konnte das 3te Jahr mit einem bravourösen Aufstieg in die Landesliga gekrönt werden. Unangefochten, mit einem super Punkte- und Torverhältnis gelang dem jungen, neuformierten Team von Trainer Ulrich Schwartz der Durchmarsch und will sich nun auch in der neuen Umgebung etablieren.

Auch die „Zweite“ und die „Dritte“ können ihre Klassen (Kreisliga bzw. 2. Kreisklasse) auf Mittelplätzen erhalten.

2012/2013
Leider konnte sich unsere Erste Mannschaft nur eine Spielzeit in der Landesliga halten und musste wieder zurück in die Bezirksliga. Allerdings gelang es Trainer Ulrich Schwartz und Teamchef Markus Isemann alle Spieler weiter an den HSV zu binden, so dass der anvisierte sofortige Wiederaufstieg in die Landesliga gelingen konnte.

Auch die "Zweite", die unter Trainer Marko Weiss im Laufe der Saison immer besser wurde, konnte die Kreisliga ohne Mühen erhalten.

Erfreulich auch das Damenteam um Trainer Michael Wieczorek. Gleich im ersten Seniorenjahr gelang der Aufstieg in die Kreisliga!

Stehend: Trainer Michael Wieczorek, Sarah Kloepping, Wiebke Ebenfeld, Sabrina Ouchen, Anna Wieczorek, Michelle Horstkortte, Christin Berger, Zoe Wieland, Denise Wieczorek, Lisa Gerhartz, Leonie Kuiper, Steffi Hartmann, Co-Trainer: Rainer Schneider u. Frank Lukaschik.
Kniend: Mara Adamski, Jenny Lukaschik, Marie Mortier, Nina Gerhartz, Melina Ribeiro, Julia Rozanka, Jana Czyz, Anne Mazurek.


Nach langer Durststrecke wurde die "Erste" (grüne Trikots) endlich mal wieder Wittener Stadtmeister - gegen unsere "Zweite" gab es im Endspiel einen knappen aber verdienten Sieg. Weitere Stadtmeister wurden das männl. B-Jugend-Team, das Altliga-Team sowie das Alte Herren Team.

2013/2014
1. Herrenmannschaft: Nach einer spannenden Relegation ist der Wiederaufstieg in die Landesliga gelungen. Die restlichen Seniorenteams konnten ihre Spielklassen (Kreisliga, 2.Kreisklasse sowie die Damen-Kreisliga) souverän halten. Lange belegte die Zweite den 1. Tabellenplatz in der Kreisliga, verlor jedoch in der Rückrunde die entscheidenden Spiele und verpasste somit als Tabellenzweiter den Aufstieg in die Bezirksliga.

2014/2015
Ohne nennenswerte Ereignisse verlief die Spielsaison 14/15. Alle Teams erfüllten die in sie gesetzten Erwartungen und erhielten ihre jeweiligen Spielklassen ohne Mühen.  

Der Mitgliederstand beträgt zur Jahresmitte 230 - davon 81 aktive Jugendliche unter 19 Jahre.

Sie alle werden weitere Kapitel in der Chronik der Herbeder Handballer füllen und man wird sich an sie einst hoffentlich ebenso gerne und dankbar erinnern wie u. a. auch an die Vorstände Karl Balke, Günter Brämer sen., Walter Brämer, Horst Drübbisch, Helmut Gerhartz, Dietmar Kickstein, Paul Dieter Schulte oder an weitere Trainer wie Klaus Gras, Hans Hentsch, Peter Müller, Helmut Nöller, Wolfgang „Tell“ Thamm, Adolf Wellach, alles Herbeder Handballer, die oben zwar nicht erwähnt wurden, die aber die Geschichte der Herbeder Handballer über Jahre entscheidend mitgeschrieben haben und ohne die eine Chronik des HSV HERBEDE e. V. nur unvollständig wäre.


Werner Wolf, im Oktober 2015,
unter Verwendung von Auszügen früherer Chroniken von Erich Limberg, Paul Schemberg und Peter Müller.

Termine

Keine Termine

Mitgliedschaft

Die letzten und nächsten Begegnungen

DatumLigaHeimGastErgebnisPunkte
07.10.2018
10:00 Uhr
826 Kreisklasse mE-Jugend Staffel 3HSV Herbede (gem.)VfL Gladbeck 220:11
(10:7)
2:0
07.10.2018
11:15 Uhr
820 Kreisklasse mD-Jugend Staffel 1HSV Herbede (gem.)HSG Rauxel-Schwerin18:36
(12:14)
0:2
07.10.2018
12:45 Uhr
89012 mC InDo-Sonder-LigaHSV HerbedePSV Recklinghausen 138:32
(21:18)
2:0
07.10.2018
16:00 Uhr
801 1. KreisklasseHSV Herbede 3ETG Recklinghausen 227:23
(15:9)
2:0
13.10.2018
18:00 Uhr
6118 Männer Bezirksliga RuhrgebietHSV HerbedeSG Suderwich31:18
(18:8)
2:0