Spielberichte

B-Jugend: HSV Herbede – TUS Ickern 23:13 (11:7)

 

Im ersten Heimspiel 2017 gegen den TUS Ickern gab es aus dem Hinrundenspiel etwas gut zu machen. Trotz mehrerer Ausfälle (ein kleines Dankeschön an Marius) konnte die Revanche deutlich zu gunsten des Gastgebers gestaltet werden. Zum Spiel:

Es galt aus einer sicheren Abwehrleistung das Spiel mit konsequenten Spielzügen im Angriff zu gestalten. Die Mannschaft gab in diesem Spiel ihre beste Abwehrleistung, und wenn dann doch ein Gästspieler zum Wurf kam, hatten wir heute einen sicheren Torwart (Jonas) in der ersten Halbzeit im Tor. Die Angriffe wurden mit dem Zug zum Tor sehr gut heraus gespielt, die Herbeder Spieler waren nur mit 7-Meter Fouls zu bremsen. Hier tat sich heute der Lucky als sicherer 7-Meter Schütze (8/8) hervor! Die Konzentration wurde in der Halbzeitkabine hoch gehalten, und so ging Herbede mt der wichtigen, richtigen Einstellung die Halbzeit zwei an. Die Führung wurde sofort weiter ausgebaut, auch mehrmalige Hinausstellungen gegen den Gastgeber konnten die Gäste nicht für sich nutzen und den Vorsprung verkürzen, Andre im Tor knüpfte an die Leistungen von Jonas an. Und so ging völlig verdient der Heimsieg an den HSV Herbede und Tabellenplatz zwei wurde verteidigt. Nächste Woche geht es in die Nachbarschaft nach Welper.

Es spielten: Jonas, Andre; Lucky, Obi, Marius, Finn, Tjalf, Jonathan, Felix

Damen: Testspiel gegen HSG Gevelsberg-Silschede 30:20 (13:9)

Vorbereitungen auf das Derby laufen

HSV: Hippe, D. Wieczorek(n.e.); Biniasch(2), Gerhartz(4), Hausherr(5/2), Kaminski(3/1), Lukaschik, Mortier(1), Oberbossel, Sandner, Schoumakers(3), A. Wieczorek(2)

Die Vorfreude auf das anstehende Derby gegen den ETSV Witten II steigt bei den Damen des HSV Herbede. Zur besonderen Vorbereitung auf diese Partie (Sonntag, 14 Uhr) traten die Herbederinnen am Mittwochabend zum Testspiel bei den Landesliga-Damen der HSG Gevelsberg-Silschede an. In dieser Partie nutzte Trainer Tim Hausherr die Möglichkeit noch einmal einige Dinge auszuprobieren und ermöglichte den Damen nach der zweiwöchigen Pause weitere Spielpraxis zu sammeln.

In der ersten Halbzeit zeigten die HSV Damen, dass sie gegen eine höher spielende Mannschaft mithalten können und kämpften sich in die Partie hinein. Allerdings mussten sie durch zu viele technische Fehler und ausgelassene Chancen nach der Halbzeit einem vier Tore Rückstand (13:9) hinterher laufen. Obwohl die Gevelsbergerinnen nicht unbesiegbar schienen und ebenfalls eine Menge technischer Fehler vorzuweisen hatten, zogen sie nach der Halbzeit deutlich davon. Dies lag sicherlich an der nachlassenden Leistung der Abwehr des HSV und den weiterhin unzählig genutzten Chancen vor dem gegnerischen Tor. Somit hieß es am Ende deutlich 30:20. Trotzdem haben die Herbederinnen die Chance genutzt sich auf das kommende Saisonspiel vorzubereiten und werden am Sonntag wieder alles geben, um die zwei Punkte im Derby mit nach Herbede zu nehmen.

(Bericht von Lisa Gerhartz)

Damen: HSC Haltern-Sythen - HSV 22:20 (10:8)

Knappe Niederlage beim Tabellenführer

HSV: Panisic, D. Wieczorek; Biniasch, Czyz, Gerhartz, Hausherr(3), Kaminski(2/2), Kretzmer, Lukaschik(2), Mortier, Oberbossel(4), Sandner, Schoumakers(4), A. Wieczorek(5)

Am vergangenen Wochenende mussten die Herbederinnen den Weg nach Haltern antreten. Mit einem vollen Kader konnte man alle Positionen gut besetzen und Wiebke Eebenfeld, die den abwesenden Trainer Tim Hausherr, ersetzte, konnte flexibel auf allen Positionen wechseln.

3. Herren: HSV - TSG Sprockhövel 2 27:24 (12:9)

Heimsieg für Herbedes Dritte

HSV: Fisch; Bottländer(5/2), Hausherr(5), Hesper, Hollmann(2), Isemann(3), Kurz(4/1), Rockhoff, Schiltz(2), Schultz(6), Vogel(n.e.)

Herbede begann von der ersten Minute an hoch konzentriert und als Fabian Fisch beim Stand von 8:3 auch noch einen 7-Meter hielt, schien Sprockhövel sichtlich beeindruckt. So hatte sich der Gast das Spiel nicht vorgestellt. Die Dritte aus Herbede spielte in den ersten 20 Minuten einen sehr ansehnlichen Handball und die Abwehr stand bombenfest. Lediglich einige Tore durch Hüftwürfe von Halbrechts störten ein wenig das Gesamtbild und es ging mit 12:9 in die Kabine.

Damen: HSV - VfL Rot-Weiß Dorsten 27:18 (14:8)

HSV mit erstem Saisonsieg

HSV: Panisic, D. Wieczorek; Berger, Czyz, Hausherr(10), Kaminski(1), Kretzmer(1), Küper, Lukaschik, Oberbossel(7/1), Sandner, Schoumakers(4), A. Wieczorek(4/2)

Am vergangenen Samstag trafen die HSV Damen in ihrem dritten Saisonspiel auf die Damen des VfL Rot-Weiß Dorsten.Beide Mannschaften mussten auf einige Spielerinnen verzichten, konnten aber trotzdem auf einen umfangreichen Kader zurückgreifen. Nach einer hektischen, dafür aber ausgeglichenen Anfangsphase mit vielen technischen Fehlern, kamen die Herbederinnen ab der zwanzigsten Minute besser in die Partie und konnten bis zur Halbzeit die Oberhand über die Spiel gewinnen.

Damen: DJK Welper - HSV 16:13 (7:5)

HSV Damen mit miserablem Saisonstart

HSV: Panisic, D. Wieczorek; Berger, Biniasch, Czyz, Hausherr(4/3), Kaminski(1), Lukaschik(2), Mortier(1), Oberbossel(2/2), Sander, Schoumakers(1), A. Wieczorek(2/1), Wolf

Nachdem die Damen des HSV Herbede bereits letzte Woche ihr erstes Heimspiel verloren hatten, stand am vergangenen Wochenende gegen den Aufsteiger der DJK Welper an, die man noch zu gut aus der letzten Saison kannte. Dabei zeigte die Herbederinnen eine sehr schwache Partie und mussten sich am Ende mit 16:13 geschlagen geben.

3. Herren: TV Gladbeck 2 - HSV 17:17 (8:8)

Gerechtes Unentschieden für den HSVH 3 in Gladbeck

HSV: Fisch; Bottländer (1), Hausherr (2), Hesper, Hollmann (2), Isemann (1), Kurz (7/2), Richter (n.e.), Rockhoff, Strunz (4), Vogel (n.e.)

Nach dem deutlichen Sieg für Herbede am letzten Wochenende ging es diesmal zur Zweitvertretung nach Gladbeck. Das Spiel reduzierte sich im wesentlich auf die Abwehr. Nach 11 Minuten stand es 5:4 für Herbede, ähnlich zäh ging es bis zum Pausenstand von 8:8 weiter. Nachdem Herbede die zwei einzig gefährlichen Werfer aus Gladbeck offensiv deckte und selber im Angriff nur wenig zustande brachte, war es ein Toreverhinderungsspiel, was aber beide Seiten konsequent mit einer guten Abwehrleistung durchzogen.

So war letztendlich das Endergebnis von 17:17 eine gerechte Angelegenheit.

(Bericht von Bernd Richter)

3. Herren: HSV - SV Westerholt 3 30:19 (15:5)

Klarer Heimsieg zum Saisonauftakt der Dritten

HSV: Fisch, Rockhoff; Brings (3), Fitzke, Hausherr (3), Hesper (2), Kreissler (1), Kurz (6/1), Lütkemeier, Richter (n.e.), Schiltz (4), Schultz (9), Strunz (2), Vogel

Zum ersten Spiel der Saison hatte die Dritte den SV Westerholt 3 in der heimischen Halle zu Gast. In den ersten Minuten ging es ausgeglichen zu, bis dann Herbede beim Stand von 3:3 bis zum Ende der ersten Halbzeit mit einer starken Leistung auf 15:5 davon zog. Westerholt hatte der guten Abwehr von Herbede nichts entgegen zu setzen und der HSV punktete sich konsequent davon.