News

Der Verein: Handball-Vorschule

Handball-Vorschule soll keine Eintagsfliege sein

Nachwuchs-Projekt des HSV Herbede



Sie bringen den Kindern den Handball näher: HSV Herbedes Vorsitzender Andreas
Hake, Gabi Tornberg-Nowak von der Kita Vormholz, Rainer Schneider, Udo Robbak
und Fabian Bertelsmeier (v.li.). RN-Foto: Schwengel

Ohrenbetäubender Lärm, lachende Gesichter. Wer an einem Donnerstag-Nachmittag die Horst-Schwartz-Halle betritt, der merkt schnell: Hier haben Kinder Spaß. Denn im seit November laufenden Projekt des HSV Herbede lernen Vorschulkinder Handball kennen.

Der Verein: iPhone-App ab sofort im App Store

HSV iPhone-App ab sofort gratis im App-Store

    
                                   

Der Verein: Handball in die Grundschule

Kehrmann unterstützt "Handball in die Grundschule"

WITTEN Fast sieben Jahre ist es nun her, da sorgte die Handball-Nationalmannschaft mit dem "Wintermärchen" für Aufsehen. Mit dabei war damals Florian Kehrmann. Mit dem WM-Titel im eigenen Land entfachten er und das DHB-Team große Euphorie rund um den Handballsport in Deutschland. Heute, weiß Kehrmann, ist davon nicht mehr viel übrig geblieben.

Freiwilliges Soziales Jahr beim HSV

Seit einigen Wochen gibt es ein neues Gesicht beim HSV: Fabian Bertelsmeier absolviert im Verein ein "Freiwilliges Soziales Jahr", auch "Bundesfreiwilligendienst" genannt. Seit gut zwei Monaten übernimmt Fabian einige Aufgaben in und rund um den Verein. Dazu ist er selbst ebenfalls handballerisch beim HSV aktiv. Wollen wir die Gelegenheit also nutzen, Fabian auf diesem Wege vorzustellen.

K640 herren 021

Fabian Bertelsmeier absolviert ein "Freiwilliges Soziales Jahr" beim HSV.

"Meine Aufgaben liegen vor allem im Jugendhandballbereich", berichtet Fabian. Als Co-Trainer unterstützt er sowohl die männliche D- als auch die männliche C-Jugend. Darüber hinaus betreut er Schulklassen in verschiedenen Grundschulen und bringt in Form von Handball-AG's den "Kids" den Handballsport näher. "Das ist manchmal ganz schön anstrengend, aber insgesamt ziehen die Kinder alle gut mit", sagt Fabian.

Die Idee, überhaupt ein Freiwilliges Soziales Jahr anzufangen kam etwas aus der Not heraus: "Ich bin noch unsicher, in welche Richtung ich gehen will", möchte Fabian sich noch ein Jahr zur Orientierung nehmen, ehe es mit Studium oder Berufsausbildung weitergehen soll. "Ich wollte auf jeden Fall etwas mit Menschen machen, daher kam mir die Idee, mit dem FSJ in den sportlichen Bereich zu gehen."

Der Bundesfreiwilligendienst beim HSV läuft in Kooperation mit dem TuS Bommern, der schon seit einigen Jahren das Absolvieren eines sozialen Jahres anbietet. Geplant ist, dass Fabian auch beim TuS einige Einblicke erhält und dort beispielsweise in der TuS-Geschäftsstelle mitwirken wird. "Und ansonsten bin für alles zuständig, was eben in einem Sportverein so anfällt", erzählt Fabian von Mithilfe bei Vereinsfesten und anderen Veranstaltungen.

Auf die Frage, wie es ihm bislang in Herbede gefällt, muss er nicht lange überlegen: "Ich wurde hier von Anfang an super aufgenommen", so Fabian, "die Leute sind alle supernett und helfen mir wo sie können", erzählt der FSJler weiter. Neben allen Aufgaben ist Fabian auch handballerisch selbst aktiv beim HSV: Seit Saisonbeginn unterstützt er die dritte Mannschaft, nachdem er zuvor bei der HSG Rauxel-Schwerin aktiv war.

Wir wünschen Fabian eine erfolgreiche Zeit beim HSV.